Friedrich Rückert

A B C D E F G H  I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Friedrich Rückert; Pseudonym Freimund Raimar, Reimar oder Reimer, war ein deutscher Dichter, Übersetzer und einer der Begründer der deutschen Orientalistik

(16. Mai 1788 – 31. Januar 1866)


Erfolgs-Zitate von Friedrich Rückert

 

„Der Erfolg ist offenbar,
die Absicht aber niemals klar.
Drum wird man alle Menschengeschichten
ewig nach dem Erfolge richten.“

„Sechs Wörtchen nehmen mich in Anspruch jeden Tag:
Ich soll, ich muss, ich kann, ich will, ich darf, ich mag.”

„Prahl nicht heute: Morgen will dieses oder jenes ich tun.
Schweige doch bis morgen, sage dann: Dies tat ich nun!“

„Nur über die Begegnung mit anderen Menschen
ist es möglich, zu neuen Ufern zu gelangen.“

„Gesell dich einem Bessern zu,
dass mit ihm deine bessern Kräfte ringen.
Wer selbst nicht weiter ist als du,
der kann dich auch nicht weiter bringen.“

„Schlägt dir die Hoffnung fehl, nie fehle dir das Hoffen!
Ein Tor ist zugetan, doch tausend sind noch offen.“

Glück hilft nur manchmal, Arbeit immer.“

„Am Abend wird man klug für den vergangenen Tag,
doch niemals klug genug für den, der kommen mag.“

„Nie stille steht die Zeit, der Augenblick entschwebt,
und den du nicht benutzt, den hast du nicht gelebt.“

“Ein anspruchsvolles Buch will im Zusammenhang gelesen werden.“

„Frage nicht, was das Geschick morgen will beschließen;
unser ist der Augenblick, lass uns den genießen!“

„Der Adler fliegt allein, der Rabe scharenweise;
Gesellschaft braucht der Tor, und Einsamkeit der Weise.“

„Lass Dir empfehlen, was Erfahrung mir empfohlen:
Von einer Arbeit dient die andre zum Erholen.“

„Wie groß für dich du seist, vorm Ganzen bist du nichtig,
doch als des Ganzen Glied, bis du als kleinstes wichtig.“

„Am besten machst du gleich dein Ding am Anfang recht;
Nachbesserung macht oft Halbgutes völlig schlecht.“

„Nicht was du bist, ist, was dich ehrt.
Wie du es bist, bestimmt deinen Wert.“

„Nur aufs Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen.“

„Wer zwingen will die Zeit, den wird sie selber zwingen;
Wer sie gewähren lässt, dem wird sie Rosen bringen.“

„Wer niemals träumt, verschläft sein schönstes Leben.“