Gustav Freytag

A B C D E F G H  I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Gustav Freytag, war ein deutscher Schriftsteller

(13. Juli 1816 – 30. April 1895)


Erfolg-Zitate von Gustav Freytag

 

„Alles, was im Menschen tüchtig ist,
wird gesteigert,
gibt er sich einer großen Aufgabe hin.“

„Damit ein Talent wirksam werde,
braucht es außer anderem noch ein kostbares Ding,
was man nicht lernen und nicht in sich groß ziehen kann:
die Freudigkeit des Herzens.“

„Man soll von keinem Menschen die Hoffnung aufgeben,
dass er sich ändern kann,
aber der Mangel an Kraft wird am allerschwersten gebessert.“

„Was der Mensch denkt und was der Mensch träumt,
das gewinnt eine Gewalt über ihn; was einmal in die Seele gefallen,
das wirkt lebendig darin fort, erhebend und treibend,
herabziehend und zerstörend.“

„Lass dich immer von dem Grundsatz leiten,
zuerst ehrlich sein, dann feinfühlend.“

„Was dem Leben eines Menschen erst Wert gibt,
ist ein besonnenes Urteil und eine stetige Arbeitskraft.“

„Vorschnelles Wort verdirbt auch gerechte Sache.“

„Wenig gilt die Lehre, und sei sie noch so gut, gegen das Leben.“

„Viel muss man lernen und an sich ändern; denn die Arbeit,
die das Leben an uns tut, ist unermesslich.“

„Achten Sie vor allem auf Ihren Stil, ein guter Stil ist die Hauptsache. Schreiben Sie gewichtig, schreiben Sie tief;
man verlangt das heutzutage von einer Zeitung, daß sie tief ist.“

„Bücher sind die großen Schätzehüter des Menschengeschlechts.“

„Der Verkehr mit den großen Geistern der Vergangenheit ist einer der edelsten Genüsse. Wir leben mit ihnen,
als wenn sie leinhaftig unter uns weilten.“

„Was der Mensch träumt, das gewinnt Gewalt über ihn.“

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.“

„Es ist in allen Dingen auf Erden Bescheidenheit nötig und Entsagung.“

„Ein Mensch kann nicht alles wissen, aber etwas muss jeder haben,
was er ordentlich versteht.“