Zitate Geld 2

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

Erfolgs-Zitate über Geld, Finanzen, Besitz, Reichtum

 

„In Bibliotheken fühlt man sich wie in der Gegenwart eines großen Kapitals,
das geräuschlos unberechenbare Zinsen spendet.“
Johann Wolfgang von Goethe
 

„Geizhälse: die Plage ihrer Zeitgenossen,
aber das Entzücken ihrer Erben.“

Theodor Fontane

„Geld: der Punkt, den Archimedes suchte,
um die Welt aus den Angeln zu heben.“

Bloor Schleppey

„Ruhm und Reichtum ohne Verstand
sind ein unsicherer Besitz.“

Demokrit

„Sich mit wenigem begnügen ist schwer,
sich mit vielem begnügen unmöglich.“
Marie von Ebner-Eschenbach

„Wer der Meinung ist, dass man für Geld alles haben kann,
gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist.“
Benjamin Franklin

„Für augenblicklichen Gewinn verkaufe ich die Zukunft nicht.“
Werner von Siemens

„Banken sind gefährlicher als stehende Armeen.“
Thomas Jefferson

„Ein Zyniker ist ein Mensch,
der von jedem Ding den Preis und von keinem den Wert kennt.“

Oscar Wilde

„Gläubiger haben ein besseres Gedächtnis als Schuldner.“
Benjamin Franklin

„Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt,
in der Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet,
bezahlen zu können.“

Theodor Fontane

„Die Freiheit ist ein Luxus,
den sich nicht jedermann gestatten kann.“

Otto von Bismarck

„Aktiengesellschaft: raffinierte Einrichtung zur persönlichen Bereicherung ohne persönliche Verantwortung.“
Ambrose Bierce

„Wer nur um Gewinn kämpft, erntet nichts,
wofür es sich lohnt zu leben.“

Antoine de Saint-Exupery
 

„Wer gut wirtschaften will,
sollte nur die Hälfte seiner Einnahmen ausgeben,

wenn er reich werden will, sogar nur ein Drittel.“
Francis Bacon

„Ein Geiziger kann nichts nützlicheres und besseres tun,
als wenn er stirbt.“
Martin Luther

„Für Börsenspekulationen ist der Februar einer der gefährlichsten Monate.
Die anderen sind Juli, Januar, September, April, November,
Mai, März, Juni, Dezember, August und Oktober.“
Mark Twain

„Wenn man seinen Geldbeutel in seinem Kopf ausleert,
kann einem das niemals weggenommen werden.
Eine Investition in Wissen bringt noch immer die besten Zinsen.“
Benjamin Franklin

 
„Die Philosophen verdammen den Reichtum nur,
weil wir ihn schlecht gebrauchen.“
François de La Rochefoucauld

„Man könnte viele Beispiele für unsinnige Ausgaben nennen,
aber keines ist treffender als die Errichtung einer Friedhofsmauer.
Die, die drinnen sind, können sowieso nicht hinaus,
und die, die draußen sind, wollen nicht hinein.“
Mark Twain

 

| 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |